Vernetzungsprozess

Der Vernetzungsprozess ist ein 3-tägiger Rahmen für Diskussionen auf dem Aktionscamp in Sehlis.
Dort kann besprochen werden, was im Alltagsstress und unter Betriebsblindheit keinen Platz hat. Was sind generell wichtige Themen für organisierte Gruppen und politische Initiativen in Leipzig? Wie können wir zusammenarbeiten und wofür? Was geht uns alle etwas an? Wie können wir über Szenegrenzen hinweg die gemeinsame Situation diskutieren? Gibt es Wege zu einem guten Austausch zwischen politisch-theoretischen und kritischen/ Initiativen und praktischen, Lebensstil-orientierten Gruppen und Denkweisen?

Ablauf

Ablauf Montag 16 – 19 Uhr: Erstes Plenum für den Vernetzungsprozess
Hier wird zunächst der Grundgedanke des Prozesses besprochen. Zudem werden thematische (oder methoden-basierte) AGs gegründet und die Kleingruppen finden sich zu einem ersten Treffen zusammen.

Ablauf Dienstag und Mittwoch

1. Themensammlung 16:00 – 16:45 Uhr
Ergebnisse der AGs vom Vortag vorstellen, neue Diskussionsthemen sammeln und dann in Kleingruppen/AGs die Workshops für die Open Space-Phase im Anschluss entwickeln. Bestenfalls treffen sich die gleichen AGs alle drei Tage. Aber Wechsel, Aufspaltungen zwischen AGs und Neugründungen sind möglich, der Vernetzungsprozess, wie der Open Space ist offen für alle. Ihr könnt Themenideen und Eindrücke vom Camp auch am Infopunkt abgeben, ohne selbst am Vernetzungsprozess teilzunehmen.

2. Open Space 17:00 – 19:00 Uhr
Zeitraum für Workshops von den AGs des Vernetzungsprozesses oder von externen Gruppen.

Fragen könnten sein:

  • Alternative Szene: Hedonismus und Lifestyle oder der Anfang der Transformation?
  • Landen wir in einer isolierten parallel Gesellschaft? Erreichen wir Nicht-Szenemenschen? Wo steht das Camp? Rein in die Betriebe, in die Institutionen oder raus aus allem?
  • Bringt Gemeinsame Organisierung Auftrieb oder bürokratische Zermübung?
  • Wo macht Konzentration auf die verschiedenen Spezialfelder Sinn – wo Vernetzung?
  • Kooperativ produzieren? Im Netzwerk – statt im System? Welche Probleme gibt es?
  • Welche Räume,Werkzeuge, Methoden, Erfahrungen gibt es oder brauchts?
  • Wie könnte eine gemeinsame Ökonomie³ der Bewegung aussehen?
  • Spezielle Vernetzung der Antira-Gruppen